Salsa

Was ist Salsa?

Salsa ist nicht nur ein Tanz, sondern ein Lebensgefühl. Ein Lebensgefühl, welches Diskotheken füllt und Menschen miteinander verbindet. Leidenschaft, Dynamik und Temperament zeichnen diesen weltweit meist getanzten Tanz aus.
Salsa ist sowohl ein Tanz, als auch eine Musikrichtung. Aus dem Spanischen übersetzt heißt Salsa Sauce. Wie auch viele Saucen ist Salsa eine aufregende Mischung aus lateinamerikanischen, afrikanischen, amerikanischen und sogar europäischen Tänzen und Bräuchen.

Etwas Geschichte

Die als Sklaven nach Kuba verschleppten Afrikaner nahmen ihre Kulturen und Religionen dorthin mit und es fand eine Weiterentwicklung und Vermischung mit europäischen Gepflogenheiten statt. Das scheinbar regellose Tanzen der afrikanischen Sklaven vermischte sich in den 30er Jahren nach und nach mit den reglementierten Gesellschaftstänzen der europäischen Kolonialherren. Aus afrikanische Trommel- und Tanztradition und der spanischen Gitarrenmusik entstand Son.
Nach der Revolution 1959 gingen viele kubanische Musiker nach Amerika ins Exil. Damit begann eine unterschiedliche Entwicklung in den beiden Ländern. Die Tänze und die Musik der südamerikanischen Einwanderer vermischte sich mit der Musik und den Tänzen der Nordamerikanern.

Der Begriff „Salsa“ taucht zuerst in den 70er Jahren in New York auf. Anfangs wurde Salsa als Name und Stil von den traditionellen Musikern nicht akzeptiert, der Vorwurf Son für kommerzielle Zwecke aufgepeppt zu haben, war groß. Da dieser neue Musikstil weltweit viel Aufsehen erregte, wurde Salsa schließlich doch akzeptiert und verbreitete sich weltweit. Natürlich ist die Entwicklung damit nicht abgeschlossen, sondern sie unterliegt einem ständigen Kreislauf der Erneuerung und Veränderung.

Salsa-Tanzstile

Da Salsa an verschidenen Orten unterschiedlichen Einflüssen ausgesetzt war und ist, haben sich unterschiedliche Stile entwickelt. Diese unterscheiden sich unter anderem durch das Timing.
Salsa kann unter anderem auf den 1. Schlag (On 1) oder den 2. Schlag (On 2) getanzt werden. Zu On 1 gehören die Stile Salsa Cubana, Salsa Puerto Rican und Salsa LA-Style. Als On 2 bezeichnet man den Mambo oder auch New York-Style genannt. Eine weitere Unterteilung ergibt sich aus dem Tanzen in kreisförmigen Figuren wie bei der Salsa Cubana und auf der Linie getanzten Stilen wie Salsa Puerto Rican, LA-Style oder New York-Style.

Aus diesen klassischen Stilen haben sich auch Mischformen wie z.B. Cuba York entwickelt.

   On 1 On 2
Auf Linie LA-Style
Puerto Rican-Style

Mambo
New York-Style

Im Kreis Salsa Cubana  

Die verschiedenen Stilrichtungen zu trennen ist allerdings eher Theorie. In der Praxis ist es kaum möglich nur einen Stil zu tanzen, da die Stile untereinander sehr viel voneinander übernommen haben und jeder Stil seinen ganz besonderen Reiz und ganz besondere Figuren besitzt, bei denen es sich lohnt, sie zu lernen.

 Finde jetzt deinen Kurs in unserem Programm!

Salsa Kurssystem der Tanzschule SALSA IN DONAUWÖRTH

Salsa ist bei uns in die Gruppen Salsa Cubana und Salsa Fortgeschrittene aufgeteilt. In jeder Gruppe gibt es in jeder Kursperiode immer neue Kombinationen und Schwerpunkte.
Einsteiger und Tänzer mit Vorkenntnissen fangen in der Gruppe Salsa Cubana an und wechseln nachdem sie mehrere Kursperioden in dieser Gruppe getanzt haben, nach ca. sechs bis neun Monaten, in die Salsa Fortgeschrittenen Gruppe in der wir verstärkt auch die anderen Salsa-Tanzstile tanzen.